Bemerkung:

Die Brosche ist doubliert gearbeitet, oben Platin unten Gelbgold.

Das heißt: Metall mit einem anderen Metall belegen, so dass eine unlösliche Verbindung entsteht.

Die Altschliff-Diamanten sind in geschlossenen Fassungen gefasst und mit Millegriffes verziert.

Diese Goldschmiedetechnik ist eine Konturenverzierung – typisch für diese spezielle Verzierung sind die fortlaufenden, halbkugelförmigen Körner auf der Fasskante. Eine beliebte Technik in der Epoche des Art Déco.

Geschlossene Fassung (konisch oder gerade): Der Stein wird rundherum vom einem Metallstreifen umgeben.

Die Zuchtperle ist in einer Perlschale befestigt und verklebt.

Die Seiten der Brosche sind mit Gravuren verziert.

Bei einer Gravur handelt es sich um Einschneidungen von Verzierungen, Ornamenten und Schriften in Metall.

Die Oberflächen der Brosche sind poliert.

Bei dem Altschliff - Diamant handelt es sich um einen Vorläufer des heutigen Brillant im modernen Feinschliff.

Die Rondiste ist bei dem Altschliff - Diamant noch nicht in einer perfekten runden Form gehalten.

Sie erinnert an die ursprüngliche Oktaederform.

Diamantenqualitäten nach RAL 560 A 5 E

Reinheit: